Autoradmin

Wie wir Dirty Dancing’s (I’ve Had) The Time of My Life gemacht habe

Mein alter Chef rief an und bat mich, einen Song für einen Film namens Dirty Dancing zu schreiben. dachte ich: „Ah, der arme Jimmy macht Pornos“.

Wir haben den Film gehasst, bis wir deinen Song gehört haben’…. Patrick Swayze und Jennifer Grey in der kulminierenden Szene.

Ich hatte hundert Dollar auf meinem Bankkonto. Das Label, mit dem meine Band Franke und die Knockouts zusammen waren, hatte geschlossen und ich versuchte, einen anderen Deal zu bekommen. Ich verkaufte Autos aus meiner Einfahrt und lebte von einem Gebet. Dann bekam ich einen Anruf von Jimmy Ienner, dem Präsidenten meines alten Labels. „Ich habe diesen kleinen Film, für den du einen Song schreiben sollst“, sagte er. „Jimmy“, antwortete ich, „Ich habe keine Zeit.“ Er geht: „Nimm dir Zeit, denn es wird dein Leben verändern. Der Film heißt Dirty Dancing.“ Also schlägt meine Hand auf meine Stirn und ich gehe: „Ah, der arme Jimmy macht Pornos.“ Aber er sagte: „Nein, es ist ein Junge trifft ein Mädchen. Es ist ein guter kleiner Film. Die schlechte Nachricht ist, dass der Song sieben Minuten lang sein muss.“ Also denke ich nach: „Es besteht keine Chance, dass das zu einem Single wird.“

Ich rief John DeNicola an und sagte: „Wir haben die Chance, einen Song für diesen Film zu schreiben. Beginnen Sie es vorne mit dem Chor in der Halbzeit, dann, wenn wir auf den Vers treffen, verdoppeln Sie es, damit es einen Dance Groove erzeugt.“ John schickte mir den Instrumental Track. Ich hatte an diesem Tag eine Aufnahmesession gebucht, also stieg ich ins Auto und legte die Kassette an. Und da ich die Maut an der Ausfahrt 140 des Garden State Parkway in New Jersey zahle, singe ich: „Ich hatte die Zeit meines Lebens.“ Was zum Teufel habe ich gesagt? Ich wusste es nicht – aber ich habe es auf einen Umschlag geschrieben. Das Lied wurde wirklich von dem Mann da oben geschrieben, denn ich hatte keine Ahnung, worum es im Film ging.

So war die Stimmung doch noch gut!

Ich traf Patrick Swayze, der die Hauptrolle spielte, als der Song 1988 den Academy Award gewann. Er sagte mir, dass sie 149 Songs abgelehnt hätten – unser Demo war das 150. „Um dir die Wahrheit zu sagen“, sagte er, „wir alle hassen den Film. Wir haben zuerst die letzte Tanzszene gefilmt, aber damals hatten wir noch keinen Song. Also sagten wir: „Bringen wir dieses Stück Scheiße einfach hinter uns. Aber als wir deinen Song hörten, änderte das alles am Film – und wie wir auf unsere Szenen reagierten. Es hat gerade diese Stimmung erzeugt.“ Sie haben diese Tanzszene tatsächlich mit meinem Demo neu gedreht, was nicht allzu weit von der endgültigen Version entfernt war, die von Bill Medley und Jennifer Warnes aufgenommen wurde.

Ich höre es im Supermarkt, in Aufzügen, in der Werbung ständig. Es macht mir jedes Mal Angst. Dass so viele Leute einen Song kennen, den der kleine Franke Previte aus New Jersey geschrieben hat, der nicht wusste, wie er seine nächste Telefonrechnung bezahlen sollte.

Jennifer Warnes, Co-Sängerin

Die Firma, die Dirty Dancing machte, bat mich, ein Duett mit Bill Medley in Betracht zu ziehen. Ich habe mir die Demo angehört – und war unbeeindruckt. Aber mein damaliger Freund sagte: „Hmmm. Bezahlen sie dich gut?“ sagte ich: “ Ja.“ Und er sagte: „Nun, tu es, weil es Spaß machen wird, mit Bill Medley zu singen – und wahrscheinlich wird das Lied sowieso niemand hören.“

Bill hatte so lange mit Bobby Hatfield in den Gerechten Brüdern gesungen, dass es nichts über das Duosingen gab, das er für unangenehm hielt. Die Tiefe seiner Stimme und meine Hoheit – wir mussten uns nicht dehnen. Wir standen uns während der Aufnahme gegenüber und nebenbei hatte ich darum gebeten, Dirty Dancing laufen zu lassen, damit ich ein paar Crescendo zu Patrick Swayzes Lift und so weiter machen konnte. Meine Leistung war reiner Instinkt. Das Lied ist voller Freude, Feier und Dankbarkeit – sehr leichte Emotionen zu spüren.

Protesten gegen den „Sexualraubtier“

Bill Wyman Dokumentarfilm wurde von Sheffield Doc/Fest nach Protesten gegen den „Sexualraubtier“ abgesetzt.

Die Europapremiere von The Quiet One wird abgesagt, nachdem sich der ehemalige Rolling Stone über die angebliche Pflege seiner zweiten Frau Mandy Smith beschwert hat, als sie ein Kind war.

Eine neue Dokumentation über den ehemaligen Rolling Stone Bill Wyman wurde nach Protesten über die Umstände von Wymans zweiter Ehe aus dem Programm des bevorstehenden Sheffield Doc/Fest gestrichen.

The Quiet One, das als „eine Reise aus erster Hand durch Wymans außergewöhnliche Erlebnisse“ bezeichnet wird, ist das erste Feature von Regisseur Oliver Murray und nutzt die Sammlung des Bassisten mit umfangreichen Tagebüchern sowie Fotos und Videos.

Obwohl er die Spanne von Wymans Leben und Karriere abdeckt, von der Erziehung durch seine Großmutter bis zum Ausscheiden aus den Steinen im Jahr 1993, wird in der offiziellen Synopse des Films über Wymans zweite Ehe keine Erwähnung gefunden.

Er und Mandy Smith heirateten 1989, als sie 18 und er 52 Jahre alt war. Er hatte sie angeblich seit ihrem 13. Lebensjahr gepflegt; sie berichtete später, dass sie erst mit 14 Jahren Sex hatten.

Registrieren Sie sich für das Update

Sheffield erhielt Dutzende von Beschwerden über das geplante Screening – und die anschließenden Fragen und Antworten mit Wyman und Murray – und sagte, dass sie einem angeblichen Sexualraubtier eine Plattform boten.

Unterhalb des Postings für die Premiere äußerten die Nutzer Bedenken, dass „diese Veranstaltung von der lokalen Behörde gesponsert wird“? Wenn ja, wurden die Einwohner von Sheffield, deren Steuern zum Festival beigetragen haben, konsultiert, um über die Überschrift[ein angeblicher] Sexualstraftäter zu sprechen?“

Ein weiteres hinzugefügt: „Sind die Ereignisse des Jahres 2018 für Ihr Team völlig unbemerkt geblieben? Unterstützt du dieses Verhalten, weil es so aussieht, als ob du es entschuldigst und das Gefühl hast, dass er ein geeigneter Sprecher für dein Festival ist? Schrecklich.“

Das Festival hat keine formelle Erklärung abgegeben, aber auf Facebook sagte es, dass es „beschlossen hat, die Vorführungen abzusagen“ und dass volle Rückerstattungen gewährt werden. Die Weltpremiere des Films ist noch für den 2. Mai auf dem Tribeca Filmfestival in New York geplant. Der Wächter hat sich an Tribeca gewandt, um einen Kommentar abzugeben.

Smith und Wyman trennten sich 1991 und ließen sich bald darauf scheiden. Im Jahr 2010 sagte Smith – der sich für eine Erhöhung des Einwilligungsalters von 16 auf 18 Jahre eingesetzt hat -: „Ich war minderjährig, aber ich war mitschuldig. Jetzt sehe ich es schwarz auf weiß.“

Im Jahr 2013 berichtete Wyman, dass er sich an die Polizei und Staatsanwälte gewandt hatte, um zu fragen, ob sie ihn interviewen wollten, nur um dann zu erfahren, dass sie kein Interesse daran hatten. Er sagte: „Wir alle haben ein Skelett im Schrank. In meinem Fall wurde es der Welt bekannt gemacht, und das war nicht wirklich fair, glaube ich nicht.“